Kurs Cashflow Verhältnis (KCV)

 

Das Kurs Cashflow Verhältnis baut auf der Kapitalflussrechnung auf. Es ist sinnvoll, sich den Menupunkt
Kapitalflussrechnung vorher anzuschauen!
Das Kurs Cashflow Verhältnis (KCV) ist eine weitere Kennzahl, die häufigere Erwähnung findet, jedoch
weniger bekannt ist wie das Kurs Gewinn Verhältnis (Menupunkt KGV) oder das Kurs Buchwert Verhältnis
(Menupunkt KBV). Das KCV bietet gegenüber dem KGV auch gewisse Vorteile. Erzielt ein Unternehmen
negative Einkünfte, wenn also ein Verlust anfällt, so würde der Wert des KGV negativ sein. Ein
negativer Wert beim KGV lässt sich kaum interprätieren. In diesen Fällen liefert das KCV oft noch einen
positiven Zahlwert und ermöglicht deshalb immer noch eine Interprätation.

Die Formel zur Berechnung des KCV`s lautet:

KCV = Marktkapitalisierung / operativen Cashflow
Formel zur Berechnung des KCV

Ist der Aktienkurs bekannt (also bei einer börsennotierten Aktiengesellschaft) und exisitert eine Angabe
zum operativen Cashflow pro Aktie (Anhang Geschäftsbericht), so lässt sich das KCV auch
wie folgt ermitteln:

KCV = Aktienkurs / operativen Cashflow pro Aktie
Formel zur Berechnung des KCV

Ist der Aktienkurs, die Anzahl aller ausstehenden Aktien und der operative Cashflow bekannt, so lässt
sich der operative Cashflow pro Aktie auch berechnen, in dem der operative Cashflow durch die Anzahl
der ausstehenden Aktien dividiert wird.

Es handelt sich natürlich um den gleichen Gedankenansatz in beiden Formeln. Der Unterschied besteht
lediglich darin, dass im ersten Fall der Gesamtwert des Unternehmens (Marktkapitalisierung) durch den
operativen Cashflow dividiert wird. Im zweiten Fall wird der Preis einer Aktie durch den anteilig auf diese
Aktie entfallenden operativen Cashflow dividiert. Der Zahlenwert ist in beiden Formeln natürlich identisch.

Beispielrechnung zum KCV:

Annahmen:

Marktkapitalisierung: 40 Millionen Euro
operativer Cashflow : 10 Millionen Euro

Berechnung des KCV:

KCV = 40 Millionen Euro / 10 Millionen Euro = 4

Das heisst: In diesem Beispiel dauert es 4 Jahre,
bis der Unternehmenswert durch den Cashflow
finanziert wird.

 

 

 

 

 

 


An dieser Stelle erscheint es mir wichtig, darauf einzugehen, warum der operative Cashflow zur Berechnung
des KCV´s herangezogen wird. Schliesslich drücken sich einige Quellen um eine präzise Angabe,
welcher Cashflow (operativer-, freier-, Cashflow aus Finanzierungstätigkeit oder gar Finanzmittelbestand am
Anfang oder Ende der Periode) zur Berechnung des KCV´s herangezogen wird.
Noch einmal: Es ist der operative Cashflow, der auch manchmal als "Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit"
bezeichnet wird.

Gedankenexperiment 1:
Nehmen wir an, ein Unternehmen würde jährlich 100.000 Euro zur Erhaltung seiner Anlagen und
Maschinen investieren und ebensoviel jedes Jahr abschreiben. Kurz: Investitionen und Abschreibungen
halten sich die Waage. Nun würde dieses Unternehmen im Dezember eines Jahres hingehen, und
eine Maschine kaufen, die 2 Millionen Euro kostet, also 20 Mal so viel wie bislang im Unternehmen an
Anlagen- und Maschinenwert vorhanden. Dies würde sich im Mittelabfluss aus investiver Tätigkeit
erheblich niederschlagen (siehe Menupunkt Kapitalflussrechnung) und vermutlich den freien Cashflow
ins negative Terrain ziehen. Eine Maschine, die im Dezember gekauft und bezahlt würde, wird vermutlich
erst im Januar zur Produktion beitragen können und Umsätze erwirtschaften können und damit
zum operativen Cashflow beitragen können. An der Leistungsfähigkeit des Unternehmens im Hinblick
auf die bestehende Produktion würde sich durch den Kauf der Maschine im Dezember eines Jahres
nichts ändern. Der operative Cashflow wäre zunächst unberührt vom Kauf der Maschine. Und darauf
zielt das KCV auch ab.

Gedankenexperiment 2:
Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Mittelabfluss aus Finanzierungstätigkeit, nämlich dann, wenn aus
dem operativen Cashflow eine deutliche Dividende gezahlt wird, die ja im Mittelabfluss aus Finanzierungstätigkeit
verbucht wird. Was hat die operative Leistungskraft eines Unternehmens mit der Auszahlung einer Dividende
an die Aktionäre zu tun? Auch hier macht es keinen Sinn, den Mittelabfluss aus Finanzierungstätigkeit
in den Zahlenwert des KCV einzubauen.

Startseite
Impressum