Kurs Buchwert Verhältnis (KBV)

 

Voraussetzung für die Berechnung des Zahlenwerts des Kurs Buchwert Verhältnis (KBV) ist die Kenntnis
über die Marktkapitalisierung (siehe Menupunkt "Marktkapitalisierung") auf der einen Seite und den
Buchwert auf der anderen Seite. Genau wie das "KGV" liefert auch das KBV einen allerersten Eindruck
zur Preiswürdigkeit einer Aktien/eines Unternehmens.

Die Formel zur Berechnung des KBV`s lautet:

KBV = Marktkapitalisierung / Buchwert
Formel zur Berechnung des KBV

Alternativ dazu dient auch das Zahlenpaar von anteiligem Buchwert und Kurs der Aktie zur
Berechhnungsgrundlage vom Kurs Buchwert Verhältnis.

Die Formel zur Berechnung des KBV`s lautet:

KBV = Aktienkurs / Buchwert pro Aktie
Formel zur Berechnung des KBV

Der dimensionslose Zahlenwert des Buchwerts ist natürlich über beide Methoden zu berechnen und
liefert den gleichen Zahlenwert. Im ersten Fall wird der gesamte Unternehmenswert zum Zeitpunkt
der Berechnung (Marktkapitalisierung) durch den gesamten Buchwert des Unternehmens dividiert.
Im zweiten Fall wird der anteilige Unternehmenswert pro Aktie (Aktienkurs) durch den auf 1 Aktie
entfallenen anteiligen Buchwert dividiert. Es handelt sich in beiden Fällen um den gleichen Denkansatz
und Berechnungsansatz. Aus diesem Grund ist auch das Ergebnis identisch.

In Anknüpfung an den Menupunkt "Eigenkapital (Buchwert)" lassen sich 3 mögliche Fälle für den
Zahlenwert des KBV´s unterscheiden:

1. Fall: KBV < 1

 

Ist der Gesamtwert eines Unternehmens (Marktkapitalisierung) an der Börse kleiner als der Buchwert,
so liegt der Zahlenwert für das KBV unter 1.
Ein billiges Unternehmen...sagen die Einen.
Zumeist Unternehmen, die ihre Kapitalkosten nicht erwirtschaften...sagen die Anderen.
Ich denke, dass es sich bei dieser Konstellation in seltenen Fällen um einen Glücksgriff handeln kann.
In den meisten Fällen handelt es sich um Unternehmen mit schwachen Margen, bei denen die
"Preiswürdigkeit" des Gesamtunternehmens auch einen Grund hat. Ein kritischer Blick auf das
Unternehmen ist aus meiner Sicht notwendig.

2. Fall: KBV = 1

 

Dies ist ein Spezialfall, der Eintritt, wenn der Buchwert exakt dem Unternehmenswert entspricht.

3. Fall: KBV > 1

 

Unternehmen, die an der Börse teurer sind als der ausgewiesene Buchwert erscheinen auf den
ersten Blick natürlich deutlich teurer als Unternehmen mit einem KBV von unter 1.
Oftmals signalisiert die Börse aber dadurch, dass dieses Unternehmen mit hohen Margen arbeitet
und seine Kapitalkosten erwirtschaftet. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht funktioniert das Geschäftsmodell
bei diesen Unternehmen sehr gut. Diese Unternehmen erwirtschaften häufig bei anhaltender Margenstärke
im Lauf der Zeit "Mehrwert" für den Aktionär. Trotzdem sollte natürlich auch hier das Unternehmen kritisch
untersucht werden. Zudem muss der Anleger trotz scheinbar guter Qualität aufpassen, dass er für das
Unternehmen nicht einen zu hohen Preis zahlt.

Startseite
Impressum