Gewinnrendite

 

Die Gewinnrendite ist nicht so bekannt und geläufig wie das KGV. Dennoch hängen beide Begriffe
miteinander zusammen. So definiert sich die Gewinnrendite nach folgender Formel:

Gewinnrendite = Gewinn nach Steuern pro Aktie / Aktienkurs * 100
Formel zur Berechnung der Gewinnrendite

Ist der Gewinn nach Steuern pro Aktie nicht bekannt, lässt sich die Gewinnrendite auch mit Hilfe
des Jahresüberschuss und der Marktkapitalisierung ermitteln zu:

Gewinnrendite = Gewinn (Jahresüberschuss) / Marktkapitalisierung * 100
Formel zur Berechnung der Gewinnrendite

Beide Formeln ergeben mathematisch das gleiche Ergebnis. Die Begründug dafür wurde bereits
im Untermenupunkt KGV erläutert (siehe dort).

Übernehmen wir folgendes Beispiel aus dem Menupunkt KGV:

Aktienkurs: 30 Euro
anteiliger Gewinn nach Steuern pro Aktie: 3 Euro

Gewinnrendite = (3 Euro / 30 Euro) * 100 = 10 %

 

 

 

In diesem Beispiel ist es zufällig so, dass KGV und Gewinnrendite bei 10 (KGV) und 10 % (Gewinnrendite)
liegen. Dies ist jedoch keinesfalls immer der Fall, wie nachfolgendes weiteres Beispiel zeigt:

Aktienkurs: 30 Euro
anteiliger Gewinn nach Steuern pro Aktie: 1,5 Euro

KGV = 30 Euro / 1,5 Euro = 20

Gewinnrendite = (1,5 Euro / 30 Euro) * 100 = 5 %

 

 

 

 

Übrigens: Die Gewinnrendite ist der Kehrwert der KGV, multipliziert mit 100!!!

Die Bedeutung der Gewinnrendite

Werfen wir noch einmal einen Blick auf die einfache Zinsformel aus dem Menupunkt Sparen.

Zinsen = Kapital * (Prozent/100) * Jahre
Formel für den einfachen Zins

Für lediglich 1 Jahr vereinfacht sich die Formel für den einfachen Zins zu:

Zinsen = Kapital * (Prozent/100)

Diese Gleichung lösen wir nun so auf, dass der Ausdruck "Prozent" isoliert auf einer Seite
der Gleichung steht. Das führt zu:

Prozent = (Zinsen / Kapital) * 100

Die letzte Gleichung fragt nach dem Prozentsatz (es könnte hier auch der Begriff Rendite
eingesetzt werden), der sich ergibt, wenn das eingesetzte Kapital bekannt ist und der
absolute Betrag der sich aus diesem Kapital ergebenden Zinsen.
Nicht anders sieht die Formel für die Gewinnrendite aus, nur dass der Ausdruck "Prozent"
durch den Ausdruck "Gewinnrendite" ersetzt ist, der Ausdruck "Zinsen" durch "Gewinn nach
Steuern pro Aktie" und der Ausdruck "Kapital" durch den Ausdruck "Aktienkurs".

Demnach gibt die Gewinnrendite also an, welche "Verzinsung" dem Aktionär zufliesst, wenn
er bei einem bestimmten Aktienkurs einen bestimmten Gewinn pro Aktie nach Steuern erhält.
Wichtig ist allerdings zu erwähnen, dass es sich bei dem Gewinn pro Aktie nach Steuern nicht
um einen ausgeschütteten Gewinn handelt, sondern nur um einen Gewinn, der anteilig im
Moment der Betrachtung auf die entsprechende Aktie entfällt. Eine reine matehmatische
Betrachtung der "Konditionen" der Aktie im Moment der Betrachtung. Die Frage, welche
"Gewinnrendite" im Unternehmen anfällt durch die Geschäftstätigkeit, wird bei der Angabe/Ermittlung
der Gewinnrendite gar nicht aufgeworfen.
Noch etwas gilt es zu anzumerken:
Der Gewinn pro Aktie nach Steuern kann auf der einen Seite Sondereffekte enthalten.
Auf der anderen Seite sollte der Investor immer auch die Frage stellen, wie sich der zukünftige
Gewinn entwickeln wird beziehungsweise entwickeln könnte.

 

Startseite
Impressum