Ausschüttungsquote

Eng verbunden mit dem Begriff der Dividendendeckung ist der im deutschen Sprachgebrauch häufiger
anzutreffende Begriff der Ausschüttungsquote. Formal errechnet sich diese nach folgender Formel:

Ausschüttungsquote = (Dividendensumme / Jahresüberschuss) * 100

Die Ähnlichkeit der Formeln für die "Dividendendeckung" und für die Ausschüttungsquote ist auffallend.
Fast ist der mathematische Ausdruck der Ausschüttungsquote nichts anderes als der Kehrwert der
mathematischen Formel der "Dividendendeckung". Allerdings ist die Ausschüttungsquote eine
prozentuale Angabe (es wird noch mit 100 multipliziert). Der Anleger bekommt durch die Nennung/Berechnung
der Ausschüttungsquote eine Information darüber, welcher prozentuale Anteil des Jahresüberschuss
als Dividende ausgeschüttet wird.

 

Beispielrechnung zur Ermittlung der Ausschüttungsquote (Beispiel ist exakt gleich wie im Menupunkt "Dividendendeckung"):

1. Schritt: Aus dem Geschäftsbericht findet sich eine Information zur angestrebten Dividende. Eventuell ist auch gleich die Dividendensumme mit genannt. Falls nicht, so werden beide Daten spätestens mit der Einladung zur Hauptversammlung bekannt gegeben. Nehmen wir willkürliche eine Dividende von 2 Euro pro Aktie bei einem aktuellen Aktienkurs von 80 Euro an. Die Aktienanzahl läge bei 4 Millionen Stück, so dass eine Dividendensumme von 8 Millionen Euro ausgeschüttet wird (Aktienanzahl von 4 Millionen Stück mal Dividende pro Aktie von 2 Euro). Wo im Geschäftsbericht welche Daten zu finden sind, darüber gibt auch der Menupunkt "Geschäftsberichte" Auskunft.

2. Schritt: Aus der Konzern - Gewinn- und Verlustrechnung wird der Zahlenwert des Jahresüberschuss ausgelesen. Dieser betrage willkürlich 16 Millionen Euro.

3. Schritt: Nun wird die Ausschüttungsquote mit der oben angeführten Formel berechnet. Die Ausschüttungsquote ergibt sich als dimensionslose und prozentuale Zahl zu:
Ausschüttungsquote = ( 8 Millionen Euro / 16 Millionen Euro) * 100) = 50 %

Die Ausschüttungsquote im dargestellten Beispiel liegt also bei 50 %. Das Unternehmen hätte die Möglichkeit, seine Dividende zu verdoppeln, wenn es Vollausschüttung der Gewinne (Jahresüberschuss) betreiben würde. Nehmen wir noch einmal die dargestellte Datenlage des 1. Schritt in diesem Kasten. Aus einer Dividende von 2 Euro pro Aktie und einem Aktienkurs von 80 Euro ergibt sich eine Dividendenrendite von 2,5 % (Berechnung siehe auch Menupunkt "Dividende". Vertraut der Anleger nun der ausgeschütteten Dividende in einer Höhe von 2,5 %, so übersieht er möglicherweise, zu welcher Dividendenrendite bei einem aktuellen Aktienkurs von 80 Euro das Unternehmen fähig wäre. Aus diesem Grunde ist es durchaus wichtig, sich über die Ausschüttungsquote beziehungsweise alternativ die Dividendendeckung Gedanken zu machen.

 

 

Startseite
Impressum