Die Gewerbeanmeldung

Gewerbe anmelden

 

Die einfachste Art, ein Gewerbe anzumelden, ist wohl der Gang zum Rathaus und ein Gewerbe beim Gewerbeamt
anzumelden. Diese Art von Gewerbe läuft dann unter dem Begriff "Einzelgesellschaft", wenn Sie alleiniger Gründer
sind, oder "Personengesellschaft", wenn es mehrere Gründer gibt. Vergessen Sie bei diesem Vorhaben nicht,
Ihren gültigen Personalausweis mitzubringen und natürlich das Geld, um die Gebühren für die Gewerbeanmeldung
zu bezahlen. Diese kann von Bundesland zu Bundesland und von Stadt zu Stadt in Deutschland leicht variieren.
Um Ihnen einen Anhaltspunkt zu geben. In Pulheim (bei Köln, Bundesland NRW) kostet eine Gewerbeanmeldung
aktuell (Januar 2011) 20,- Euro.

Der Ablauf kann exemplarisch wie folgt laufen:

1) Sie geben die Absicht beim Gewerbeamt des örtlichen Rathauses preis, ein Gewerbe anzumelden. Der
sszuständige Mitarbeiter wird daraufhin Ihren Personalausweis überprüfen und dann Ihre Daten (Name des Gewerbes/
ssder Einzelgesellschaft bzw. Personengesellschaft, "Sitz des Unternehmens", Telefonnummer, Art des Gewerbes etc.) eingeben.
ssNoch ein kurzer Hinweis: Man wird Sie fragen, ob es sich um ein Nebengewerbe oder ein Hauptgewerbe handelt.

2) Sind alle Daten erfasst, müssen Sie das ausgedruckte Blatt (Gewerbe-Anmeldung) unterschreiben.

3) Mit diesem Exemplar und einer Quittung über die Gewerbeanmeldungsgebühr gehen Sie zum Einwohnermeldeamt
ssund entrichten die Gebühr (zum Beispiel in Bar).

4) Mit der bezahlten Gebühr und dem Nachweis darüber geht es zurück zum Gewerbeamt. Hier wird Ihnen letztlich
ssnur noch eine Original-Gewerbeanmeldung übergeben und ein Fragebogen zur steuerlichen Erfassung nebst Erläuterungen
ssvom Finanzamt. Dieser ist schnellst möglich (spätestens aber innerhalb von 4 Wochen) auszufüllen und an das zuständige
ssFinanzamt zu schicken. Es empfiehlt sich, den zur Verfügung gestellten Fragebogen in doppelter Ausführung auszufüllen,
ssund ein Exemplar aufzubewahren.
ssErst durch die Übersendung des Fragebogens an das zuständige Finanzamt erhalten Sie schliesslich Ihre Steuernummer.

Damit wäre der erste Tag der Gewerbeanmeldung aus organisatorischer Sicht geschafft. Es sei denn, Sie
sind ein so genannter Freiberufler. Dann gelten besondere Möglichkeiten.